Schweinefilet mit fruchtiger Süß-Sauer-Sauce

Schweinefilet mit fruchtiger Süß-Sauer-Sauce

Wie klingt das: Saftiges Schweinefilet mit fruchtiger Süß-Sauer-Sauce an Basmatireis mit angerösteten Cashew-Kernen? Besonders die fruchtige Süß-Sauer-Sauce ist ein Gedicht, da diese bei vielen chinesischen Restaurants geschmacklich nicht gut und vor allem viel zu dickflüssig ist…aber probiert es einfach mal selbst aus! In den folgenden Zeilen schreibe ich euch, wie ihr alles selbst zubereiten könnt...

Viel Spaß beim Nachgrillen!

Schweinefilet mit fruchtiger Süß-Sauer-Sauce

Rezept drucken Pin Recipe
KeywordPork
Portionen4 Portionen

Zutaten

  • 100 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Essig weißer Balsamico
  • 60 Gramm Tomatenmark
  • 2 EL Sojasauce
  • 0,5 TL Ingwerpulver
  • 800 Gramm Schweinefilet
  • 2 Paprika(s) rot
  • 1 Paprika(s) gelb
  • 3 Scheibe(n) Ananas frisch

Anleitungen

  • Die Zutaten für die Sauce (Zucker, weißer Essig, Ananassaft, Tomatenmark, Sojasauce, Ingwer und das Chili Pulver) in einem Topf vermengen und 20 bis 25 Minuten leicht köcheln lassen (bis die Sauce ausreichend eingedickt ist).
  • Den Paprika waschen, entkernen und -je nach Größe- vierteln oder halbieren. Die Schale von der Ananas entfernen und 3 Scheiben von der Ananas abschneiden.
  • Das Fleisch waschen und ggf. das Fett und die Silberhaut parieren.
  • Den Grill auf 200 Grad direkte Hitze aufheizen.
  • Den Paprika und die Ananas auf den Grill legen. Den Paprika und die Ananas so lange auf den Grill lassen, bis der Paprika weich wird. Wenn er etwas dunkel wird ist das kein Problem, da man die Haut danach leicht abziehen kann.
  • Den Paprika und die Ananas vom Grill nehmen und in Stücke schneiden. Die Ananas und den Paprika zusammen mit der süß-sauer Sauce in dem Topf vermengen und warm halten.
  • Den Grill auf indirekte Hitze umstellen.
  • Das Schweinefilet auf den Grill legen, bis es eine Kerntemperatur von 64 / 65 Grad erreicht. Dies dauert ca. 30 – 40 Minuten.
  • Jetzt gilt es nur noch das Essen anzurichten und zu genießen.

Notizen

Wir hatten als Beilage Basmatireis mit gerösteten Cashew Kernen. Das Rezept dafür findest du hier.